Hilfe und Unterstützung durch Psychotherapie

Bei Lebenskrisen und in Belastungssituationen, bei Ängsten, Zwang, Phobien und Depressionen bei sozialen Problemen und zur Stressbewältigung bietet eine psychotherapeutische Beratung und Behandlung Wege aus der Krise und zu mehr Wohlbefinden und Lebensfreude. Gemeinsam können Sie mit mir Ursachen von Schwierigkeiten und Problemen finden, analysieren und bearbeiten. Diese können kurzfristig, krisenbedingt oder gesundheitlicher Natur sein. Die Wurzeln können aber auch in längst überwunden geglaubten oder vergessenen Ereignissen Ihrer Biographie liegen, die uns Menschen unter Umständen ein Leben lang prägen und begleiten. Ich biete Ihnen an, sich gemeinsam mit mir auf diese spannende Reise zu begeben und mehr über sich selbst zu erfahren und sich Bewältigungs- und Bearbeitungsstrategien zu erarbeiten, die Ihnen zu verbesserte Lebensqualität und zu einer positiven Lebenseintellung verhlefen können.

Hilfe durch Psychosomatische Medizin?

Ich stellte im Laufe meiner Arbeit als Augenärztin zunehmend fest, dass es auch in meinem Fach und fachübergreifend mit neurologischen, internistischen und allgemeinmedizinischen Erkrankungen vielfältige Beschwerden und Störungen gibt, für die keine zu Grunde liegende organische Erkrankung gefunden werden kann. Dazu gehören unter anderem Kopfschmerzen, Sehstörungen, Migräne, Ermüdungserscheinungen, Druckgefühl der Augen, Konzentrationsschwierigkeiten und Abgeschlagenheit. Häufig sind Ängste, Belastungen, chronische Überlastung, traumatische Erlebnisse, unvermeidbare und schicksalhafte Ereignisse privater oder beruflicher Natur Gründe für derartige körperliche Beschwerden.

Der Satz „Wenn die Seele nicht reden kann, redet der Körper“ bewahrheitet sich so immer wieder. Das deckt sich mit der Feststellung, dass psychische und psychosomatische Erkrankungen im Arbeitsfeld von uns Ärzten immer wichtiger werden, immer mehr Raum einnehmen und dementsprechend behandelt werden müssen. Ich beschäftige mich deshalb seit 2017 in zunehmendem Maße mit psychosozialer, psychosomatischer und psychotherapeutischer Medizin (Schwerpunkt Verhaltenstherapie)

Erstkontakt und Erstgespräch

Wenn Sie Hilfe brauchen, sei es wegen seelischer oder körperlicher Beschwerden, biete ich ihnen eine gemeinsame Analyse an, um festzustellen, welche Probleme vorliegen können. Dies kann in den ersten 2-3 Terminen geklärt werden und kann zu Beginn im Rahmen der kassenärztlichen Versorgung stattfinden.

Bei schweren psychischen Erkrankungen empfehle ich Ihnen eine ergänzende Untersuchung und Behandlung bei einem Facharzt/einer Fachärztin für Psychiatrie. Bei unklaren körperlichen Beschwerden lege ich großen Wert darauf, dass im Vorfeld körperliche Erkrankungen in Zusammenarbeit mit ÄrztInnen für Allgemeinmedizin, innere Medizin, Neurologie und weiteren Fachrichtungen untersucht und ausgeschlossen wurden.

Wie geht es weiter?

Nachdem das Vorgehen geklärt wurde, können wir weitere Gesprächstermine vereinbaren. Diese sind verhaltenstherapeutisch orientiert; das ist eine Therapieform, die unter anderem an Veränderungen im Erleben und Verhalten ansetzt. Sie können Strategien und Techniken erlernen, um mit bestehenden Problemen und Belastungen zukünftig selber zufriedenstellender umgehen zu können und „Hilfe zur Selbsthilfe“ erlernen.

Dr. Mireille Schwaninger Thill - Wie geht es weiter, Psychosomatik Salzburg

Ihre psychischen Reaktionen und die Reaktionen Ihres Körpers werden in Bezug zu auslösenden Ereignissen in der Gegenwart und in der Vergangenheit und zu Ihrer Biographie betrachtet. Hilfreich sind in diesem Zusammenhang auch Imaginationen, Rollenspiele und die Erkundung der Familiengeschichte. Ein wesentlicher Faktor für den Therapieerfolg ist die Bereitschaft, gemeinsam an der Bewältigung der Probleme zu arbeiten und dass eine vertrauensvolle Beziehung aufgebaut werden kann. Je nach Problematik und individuellem Bedarf sind 12-50 Einzelstunden zu je 50 Minuten sinnvoll.

Medizinische Ausbildung,
Werdegang und Erfahrungen.

Nach meinem Medizinstudium an Universität Innsbruck konnte ich von 1981-1983 Teile meiner Ausbildung in Chirurgie, Gynäkologie, Innerer Medizin und Toxikologie mit Giftnotruf, Entzugs- und Suizidbehandlungen am Klinikum rechts der Isar in München absolvieren. Für meine Fachausbildung in konservativer und operativer Augenheilkunde war ich von 1983-1988 an der Universtätsaugenklinik in Ulm tätig und war und bin bis heute fasziniert von diesem Fach, seinen rasanten Entwicklungen und vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten.

Meine operativen Erfahrungen umfassen Katarakt- und Netzhautchirurgie, Laserbehandlungen an Netzhaut, Nachstar, refraktive Chirurgie mittels Excimer und Femto-Laser, Tumorchirurgie und kosmetische Behandlungen. Zum konservativen Bereich gehören Früherkennung und Vorsorge im Bericht der Augenheilkunde, aber auch fachüberschreitenden Augenveränderungen bei Erkrankungen aus dem Bereich der Inneren Medizin wie Diabetes, Bluthochdruck, Auto-Immunerkrankungen, rheumatische Erkrankungen, aus dem Bereich der Dermatologie und Allergologie und aus dem Bereich der Neurologie wie Durchblutungsstörungen und entzündliche Erkrankungen des Gefäß- und Nervensystems, um nur die wichtigsten zu nennen.

Dr. Mireille Schwaninger Thill - Psychosomatik Salzburg

Aus meiner Tätigkeit als Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie und der Erkenntnis, dass vielen körperlichen Beschwerden seelische Probleme zu Grunde liegen können, beschäftige ich mich seit Jahren mit psychischen und psychosomatischen Beschwerden mit den besonderen Schwerpunkten Verhaltenstherapie, Schematherapie, Imaginationen und DBT.

Terminanfrage

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Ich bin nicht dabei